PRODUKTIONS­PROZESS

1
2
3
4
5
6
1

Eine umfassende Sortierung ist entscheidend für hochwertiges Kunststoffrecycling. Kruschitz verfügt über unterschiedliche Sortiertechniken. Je nach Anwendungsbereich sorgen manuellen Sortierung bis hin zur voll automatisierten NIR-Sortierung für sortenreine Fraktionen. Mithilfe der Nahinfrarot-Sortierung (NIR) lassen sich materialtypische Muster nach Anregung mit Licht detektieren. Aufgrund der verschiedenen Spektren sind unterschiedliche Materialien in bestimmten Wellenlängenbereichen leicht voneinander trennbar.

2

Post Consumer und Post Industrial Kunststoffabfälle gelangen als Inputmaterial in die Produktion und werden in den Mühlen zerkleinert. Unsere Mühlen sind für sämtliche Kunststofffraktionen geeignet, von weich und klein bis hart und voluminös. So wird das Inputmaterial in homogene und bestmöglich recycelbare Endgrößen verwandelt. Als Output entstehen Mahlgut bzw. Flakes.

3

Ein wesentlicher Teil des Recyclingprozesses ist die Reinigung des Inputmaterials. Im Zuge des Reinigungsprozesses können Plastikfraktionen aufgrund unterschiedlicher spezifischer Gewichte voneinander getrennt werden. Das Inputmaterial wird in ein Flüssigkeitsbad (Wasser) gegeben. Schwere Stoffe sinken aufgrund höherer Dichte zu Boden, leichtere schwimmen an der Oberfläche und werden somit getrennt. Störstoffe sinken im Wasser ab und werden als Reject verbrannt.

4

Das vorbereitete Material wird in eine Schmelze umgewandelt und dem Extruder zugeführt. Im weiteren Produktionsprozess finden zwei  Entgasungsprozesse (atmosphärisch / Vakuum) statt. Ein Siebwechsler entfernt Verunreinigungen wie Metall, Holz, etc. Der Kunststoff wird abgekühlt und dem Granulator zugeführt. Über Überkornsieb gelangt das Granulat in die Zentrifuge, wo die vollständige Trocknung stattfindet. Als Output entsteht Granulat in Linsen- oder Zylinderform.

5

Das Inputmaterial in Form von Mahlgut (Flakes) wird zu Beginn aufgeschmolzen. Durch eine Düse wird das Material zu einer thermoelastischen Folie geformt. Diese Folie wird anschließend abgekühlt und auf eine Rolle gewickelt. Durch den Einsatz neuer technischer Verfahren ist es trotz der hohen hygienischen Standards möglich, aus 100% Rezyklat eine Folie für den Lebensmittelbereich herzustellen.

6

Verpackungsmaterial nimmt oft den Geruch der darin enthaltenen Lebensmittel, Reinigungsmittel oder Kosmetika an, wodurch oft intensive Gerüche entstehen. Durch die ReFresher Technologie können diese störenden Geruchsstoffe eliminiert werden. Der Refresher entfernt neben leicht flüchtigen niedermolekularen Stoffen auch schwer flüchtige, hochmolekulare Geruchssubstanzen und es entsteht ein geruchsoptimiertes Premium-Regranulat.

Nach der Anlieferung von Kunststoffabfällen zu unseren Produktionsstandorten werden die Materialien sortiert, zerkleinert und gereinigt. Durch Aufschmelzen (Extrusion) des Materials entsteht als Output Regranulat, welches in verschiedenen Anwendungen in den Kreislauf der Kunststoffe zurückgeführt wird.